Lieferzeit: 2-4 Werktage.

Kostenloser Versand ab 50€.

100% Geld-zurück-Garantie

Blog

Ständiger Hunger: Was steckt dahinter und wie Sie ihn stoppen können!

Sie wissen, wie es ist. Sie hatten gerade ein schönes, ausgewogenes Mittagessen und haben vielleicht sogar Ihren Teller leer gegessen, sodass der Hunger in den nächsten Stunden kein Problem sein sollte. Und dann passiert es - der Magen knurrt schon nach 30 Minuten und Sie sind schon auf dem Weg zum Kühlschrank. Jetzt aber Schluss damit, oder?

Ständiges Naschen ist nicht nur auf lange Sicht gesundheitsschädlich, sondern auch ein ziemlich sicherer Weg, um den Fortschritt beim Abnehmen zu ruinieren. Ob aus Gewohnheit, wegen Stress oder emotionaler Belastung, eines ist sicher: Der ständige Heißhunger auf Snacks führt dazu, dass Sie viel mehr Kalorien zu sich nehmen und dadurch zunehmen, weil Sie zu wenige verbrauchen. Sie können aber dem ständigen Hunger ein Ende setzen.

Wissenschaftler haben eine revolutionäre Lösung gefunden: DNF-10-Sättigungspeptide

Warten Sie, Peptide? Ok, fangen wir langsam an. Peptide sind so zu sagen die kleinere Version von Proteinen, die typischerweise aus 2–50 Aminosäuren bestehen. DNF-10 sind Sättigungspeptide, die aus Bierhefe gewonnen werden und nachweislich das Sättigungsgefühl signifikant verbessern und die Zucker- und Kohlenhydrataufnahme drastisch reduzieren.

Sie unterdrücken den Appetit, indem sie Ihrem Gehirn sagen, dass Sie keinen Hunger mehr haben. Dazu werden dieselben Kommunikationskanäle benutzt, die Ihr Körper verwendet, wenn er versucht dem Gehirn zu sagen, dass Sie hungrig sind.

Aber wie genau funktionieren sie?

Ähnlich wie bei einem Burger und einem Schokoladenkuchen - nur umgekehrt. Während Komfortnahrung auf das Lust- und Belohnungszentrum Ihres Gehirns einwirkt und Sie dazu bringt, mehr zu essen, wirken DNF-10-Peptide auf Sättigungssignale und reduzieren Ihren Hunger.

Insbesondere unterdrücken die DNF-10-Sättigungspeptide die Hungerhormone Ghrelin und Neuropeptid Y. Wenn diese beiden in Schach gehalten werden, schreit Ihr Körper nicht nach mehr Nahrung, Sie fühlen sich voller und denken nicht ans Essen. Und das Ergebnis? Weniger Heißhunger, drastisch reduzierte Kalorienaufnahme und deutlich schneller Gewichtsverlust!

Kalorienaufnahme reduzieren und Fett effektiver verlieren mit HungerBlock EXTREME

HungerBlock EXTREME ist ein revolutionärer natürlicher Appetitzügler, der den Heißhunger hemmt und Ihnen hilft, Fett effektiver zu verbrennen, ohne Muskeln zu verlieren! Für sichtbare Ergebnisse in nur wenigen Wochen!

4 aktuelle klinische Studien, darunter doppelblinde, randomisierte und placebokontrollierte Studien, haben gezeigt, dass HungerBlock EXTREME:

1. Die Kalorienaufnahme reduziert:

  • nach 1 Woche: 200 kcal/Tag*
  • nach 8 Wochen: 600 kcal/Tag* (So viele Kalorien enthält ein großer Burger! So viele Kalorien verbrennen Sie bei 1 Stunde joggen)

2. Ihnen hilft, nach 8 Wochen im Schnitt 9% Körperfett zu verlieren - mit sichtbaren Abnehmergebnissen bereits nach 4 Wochen.

Diese Ergebnisse wurden erzielt in nur 8 Wochen Einnahme! 100% des Gewichts, das Sie verlieren, ist tatsächlich Körperfett! Ihre Muskeln werden durch den Prozess nicht beeinträchtigt.

3. Hemmt den Heißhunger auf Süßes:

Während die Gruppe, die ein Placebo erhielt, einen leichten Anstieg des Heißhungers auf Zucker zeigte, hatte die Gruppe mit HungerBlock EXTREME deutlich weniger Heißhunger auf Zucker und Kohlenhydrate.

4. Sorgt für mehr Energie trotz des Kaloriendefizits 

80% der Menschen waren mit ihren Ergebnissen sehr zufrieden!

Bereits nach einigen Tagen Einnahme berichteten Kunden, dass sie weniger oft über das Essen nachdachten als am Anfang. Nach nur 8 Wochen verbrauchten sie 600 kcal weniger pro Tag und verloren bis zu 9% ihres Körperfetts, ohne Muskeln oder Energie zu verlieren!

Wenn sie es konnten, können Sie es auch! Befreien Sie sich von ständigem Hunger und nehmen Sie erfolgreich ab mit HungerBlock EXTREME!

*Die Ergebnisse können von Person zu Person und den beschriebenen Angaben auf der Website abweichen. Unsere Produkte sind nicht zur Vorbeugung, Behandlung oder Heilung von Krankheiten oder schweren Erkrankungen bestimmt.

Zurück zum Blog